Spam- und Virenschutz für Unternehmen: Was macht einen guten Filter-Service aus?


Ransomeware wie Locky oder Jigsaw können großen Schaden in Unternehmen anrichten – sind Sie ausreichend geschützt? Besonders gefährlich macht Schadsoftware aus dem Netz, dass sie immer besser getarnt ist und dadurch zunehmend unbemerkt auf Endgeräte und Datenträger gelangt; um mitunter die gesamte IT-Infrastruktur zur infizieren.  Unternehmen brauchen einen effektiven Filterservice, der am besten eine Kombination aus Virenschutzprogramm und Spamfilter ist und abhängig von der eigenen IT-Infrastruktur funktioniert: Stichwort Cloud-Software. Was einen guten Filter-Service für Unternehmen ausmacht, zeigen wir Ihnen in diesem Ratgeber.

 

  1. Die Cloud-Quarantäne: Von einem perfekten Computerschutz, der umfangreich und umgehend jeden Virus blockiert, ist man auch im Jahre 2016 noch etwas entfernt. Dennoch gibt es intelligente Lösungen, die nicht nur auf Algorithmen, sondern auch auf besonders sichere Prozesse setzen und so viele Risiken von vornherein ausschließen. Hinter dem Filterservice SecuMail etwa stehen verschiedene, in der Praxis bewährte und weiterentwickelte Sicherheitsmechanismen, die Sie vor den meisten Bedrohungen schützen, die Unternehmen per E-Mail erreichen. Ein Beispiel hierfür wäre das so genannte “Zwischenlagern” von verdächtigen E-Mails, die erst dann weitergeleitet werden, wenn eine bestimmte Zeit verstrichen ist und das Filtersystem das Dokument für sicher befunden hat.
  2. Blockierung infizierter E-Mails: Stellt der Filterservice nach der oben erwähnten Cloud-Quarantäne – oder auch schon direkt – fest, dass es sich um eine infizierte E-Mail handelt, sollte diese umgehend geblockt werden. Von einer Säuberung der E-Mail ist abzuraten – “Säuberungen” sind sehr unsicher. Wenn eine E-Mail infiziert war, hat sie auch ohne Dateianhang im Postfach des Empfängers nichts zu suchen.
  3. Geringer Setup-Aufwand für den Nutzer: Die Einrichtung des Filterservices sollte wenig Aufwand erzeugen – auch hier sind Cloud-Dienste klar im Vorteil. Bei SecuMail etwa müssen lediglich Änderungen an den Mailserver-Einstellungen vorgenommen werden, damit der E-Mail-Verkehr künftig sicher über den Filterservice geleitet wird.
  4. Zuverlässige und verständliche Sicherheitsberichte: Ein guter Filterservice sollte dem Nutzer zudem täglich einen automatischen Überblick darüber geben, welche verdächtigen E-Mails und Dateianhänge blockiert und in Quarantäne versetzt wurden.
  5. Einfaches Handling: Die Voraussetzung für ein hohes Maß an Sicherheit ist vor allem Einfachheit. Sie und Ihre Mitarbeiter als Nutzer dürfen mit einem hochwertigen Filterservice auch unbewusst nichts falsch machen können, um die eigene Sicherheit nicht zu gefährden. Jede E-Mail, die das Postfach ansteuert, muss vom System erst einmal automatisch eingeordnet werden, ohne dem Nutzer vorab eine Wahl zu lassen. Dies dient dem eigenen Schutz. Dazu gehört auch das pauschale Blockieren unsicherer Dateiformate wie etwa .doc-Dokumente, die von Kriminellen oft genutzt werden, um darin Schadsoftware zu verstecken. Dazu mehr in Punkt 8.
  6. Eine niedrige „False Positive Rate“: Den Begriff “Fehlalarm” kennen Sie sicher. Ein guter Filterservice hat eine sehr niedrige Fehlerquote, damit Ihnen und Ihren Mitarbeitern keine wichtigen, sauberen E-Mails vorenthalten werden. SecuMail hat zum Beispiel eine besonders niedrige False Positive Rate von nur 0,2 Promille.
  7. Der Filterservice sollte in Deutschland gehostet werden: Gerade geschäftliche E-Mails sind in Teilen hochsensibel und bedürfen einer diskreten Behandlung. Datenschutzbestimmungen tun ihr Übriges. Um auch hier Sicherheit zu gewährleisten, sollte Ihr Filterservice auch in Deutschland gehostet sein.
  8. Pauschale Blockierung unsicherer und veralteter Dateiformate: Es gibt Dateitypen, die bekannt dafür sind, Trojaner wie Locky zu “transportieren”. Dateien wie .js oder .doc sollten daher pauschal geblockt werden. Eine aktuelle Virenwelle kommt auch über JSE-Dateien. Diese sollten daher ebenfalls einer grundsätzlichen Blockade unterzogen werden.

secumail

Sie sind nun über die wichtigsten Qualitätsmerkmale eines guten Filterservices informiert, haben aber noch nicht das für Sie passende System gefunden? Gerne beraten wir Sie. Wir entwickeln unseren Filterservice SecuMail seit 1998 weiter und schützen damit bereits zigtausende Postfächer. Das System bietet Ihnen hochwertigen Spamschutz, einen Virenfilter sowie Sicherheitsmanagement für Dateianhänge in E-Mails. Die Einrichtung ist mit wenig Aufwand verbunden. SecuMail wird in Bayern und in redundanten Rechenzentren betrieben.

 

Testen Sie SecuMail kostenlos und unverbindlich. Hier finden Sie mehr Informationen. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns unter 08171 / 41 80 90 an – wir beraten Sie gerne.

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Wir antworten Ihnen schnellstmöglich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s