Wieder mehr Spam-Aufkommen trotz McColo-Schließung


Kurz:

  • Anzahl der unerwünschten eMail-Nachrichten wächst kontinuierlich
  • Spamaufkommen erreicht bald wieder den Allzeit-Höchstwert von 2008
  • Nachdem Ende 2008 mit McColo der weltweit größte Spam-Versender geschlossen wurde, konnte man auf der ganzen Welt eine dramatische Verringerung der versendeten Spams beobachten. Leider freute man sich damals etwas zu früh, denn seither steigt das Spamaufkommen wieder kontinuierlich an. In Kürze werden die alten Höhen von 2008 sogar noch übertroffen werden.

    Nie war der Anteil der erwünschten eMail kleiner.
    Derzeit werden nur ca. 3,5% der von SecuMail® verarbeiteten eMails als „erwünscht“ eingestuft und zum Empfänger duchgestellt.

    Mehr zum SecuMail Anti-Spam-Service.

    Ihr Hannes Wilhelm.

    Wir schenken Ihnen 33 Stunden pro Jahr und Mitarbeiter


    Hallo liebe Geschäftsfreunde und -partner,

    neulich hat uns ein Kunde angerufen und gesagt: „Gestern haben wir WorNet SecuMail AntiSpam aktiviert – jetzt kommen ja gar keine eMails mehr an!“ Zufällig hat er in diesem Zeitraum keine normalen eMails bekommen – er war aber gewöhnt trotzdem immer Spam-eMails zu bekommen – und der kommt halt jetzt nicht mehr. „Das geht ja wirklich überraschend gut!“ war sein abschließender Kommentar.

    Wir schenken Ihnen 33 Stunden pro Jahr und Mitarbeiter! Wie? Indem wir Sie und Ihre Mitarbeiter davon befreien, täglich Spam löschen zu müssen. Und Sie haben keine Arbeit damit, denn unser Service läuft komplett über unsere Server. Ihre eingehenden Mails müssen einmal durch die Prüfung dort und gehen dann an ihren bisherigen Mail-Server, an dem nichts geändert werden muss. Wir halten alles am Laufen, wir spielen das „Katz-und-Maus-Spiel“ mit den Spam-Versendern.

    Das ist besonders interessant für Firmen mit mehreren Mitarbeitern, eigener eMail-Domain und erst recht mit eigenem Mail-Server.

    Wie immer bei WorNet mit persönlicher Betreuung durch unsere Experten – wir sind kein Massenbetrieb.

    Mehr dazu finden Sie hier.

    Vernetzte Grüße,

    Dirk Steinkopf
    Vorstand WorNet AG, CEO